19. Februar 2011

Kesha die Rassistin?

Amerikaner sind in allen Dingen prüde, das merkt man jedes mal aufs neue. Egal ob Rihanna's S&M Video das mit einer "ab 18" bzw. in den USA "ab 21" Sperre abgesichert wurden [nicht weil sie sich in knappen Latexklamotten schlängelt sondern weil in den Video die Englischen Wörter für "Schlampe" und "Hure" erscheinen genauso wie der Begriff "Prinzessin der Illuminati"] oder der Werbespot für das Parfüm "Opium" der gesperrt wurde wegen "Drogenverherrlichung". Dieses mal aber war ich schon ziemlich überrascht und auch ziemlich geschockt als ich beim allgemeinen Videozappen einen Liveauftritt von Ke$ha im amerikanischen Frühstücksfernsehen fand. Sie performte "We R Who We R" im allgemeinen Glitter und Used-look aber dieses mal fand ich es irgendwie komisch wie sie sich und ihre Show inszenierte. Alles hatte einen "deutschen-Armee-Nazi"- Look. Knappe Uniformen mit aufgestickter Deutschlandflagge, angedeuteter "deutscher Gruß" und "$$" aufnäher im Ke[$$]hastyle. Den Stinkefinger am Ende des Auftritt ist mir egal. Komischer Weise wurde DIESES Video nicht gelöscht sondern publiziert ohne Ende im Sinne von "natürlich ist es nicht akzeptabel aber bringt uns auch mehr Zuschauer". Ich finds ganz schön krass. Hier noch Bilder und das Video zum Ansehen.Was meint ihr? übertreib ich oder hab ich Recht?



Kommentare:

Anonym hat gesagt…

sind das im video zum schluss kerle auf absatzschuhe :O

they call me nico hat gesagt…

Ja sind Männer